Sonntag, 29. Juli 2018

Besucheransturm beim CSU-Familienfest


Von: Werner Schulz

Das CSU-Familienfest erlebte am Sonntag einen wahren Besucheransturm. Ab dem Spätnachmittag war es zeitweise schwierig, einen freien Platz zu ergattern. Unter den Gästen konnte die Ortsvorsitzende Bärbel Birner (vorne r.) auch den CSU-Kreisvorsitzenden MdL Dr. Harald Schwartz (vorne l.) begrüßen.

Nimmt man die Besucherzahlen des CSU-Familienfestes als Gradmesser, dann braucht der CSU vor den Landtagswahlen im Oktober nicht bange sein. Gab es zu Beginn - angesichts der Hitze verständlich – noch große Lücken an den Biertischgarnituren im Biergarten der Schlossbrauerei, setzte am Spätnachmittag ein wahrer Gästeansturm ein. Zeitweise war es schwierig, einen freien Platz zu ergattern. Für die Helferinnen und Helfer aus den Reihen des CSU-Ortsverbandes, der Frauen-Union und der Jungen Union bedeutete dies Akkordarbeit. Kaffee, Kuchen, Torten, Bratwürste, Käsegriller, Steaks, Sauerkraut, Käse, Obatzda, alles war heiß begehrt und zu später Stunde ausverkauft. Dass Frischgetränke aller Art besonders gefragt waren, verstand sich angesichts der hochsommerlichen Temperaturen von alleine. Gut frequentiert war auch die von der FU eingerichtete Weinlaube. Franz Dolles mit seiner Diatonischen und Gerald Hirmer mit seiner Gitarre sorgten für angenehme Begleitmusik, so dass sich die Gäste ungezwungen über gänzlich unpolitische, aber auch politische Themen unterhalten konnten. Für letztere war vor allem der CSU-Kreisvorsitzende MdL Dr. Harald Schwartz der richtige Ansprechpartner. Er zeigte sich optimistisch. Bayern stehe dank der Politik der CSU-geführten Staatsregierung sehr gut da, sei z.B. das sicherste Bundesland, das mit der niedrigsten Arbeitslosigkeit und dem höchsten Bruttoinlandsprodukt je Einwohner. Die Bevölkerung werde dies am 14. Oktober honorieren.

Die CSU-Ortsvorsitzende Birgit Birner dankte dem gesamten Helferteam für ihren Einsatz.


Keine Ereignisse gefunden.

weitere Termine