Samstag, 02. Januar 2016

Josef Groß Sieger beim 51. CSU-Festtagspreisschafkopf


Von: Werner Schulz

Lukrative Geld- und Sachpreise gab es beim 51. CSU-Festtagspreisschafkopf zu gewinnen. Bei der Siegerehrung v. l.: 3. Bürgermeister Peter Leitsoni, CSU-Stadtratsfraktions-Chef Dr. Hans-Jürgen Schönberger, Hans Götz (Trostpreis), Hans Bösl, Michael Eckert, Wenz Landgraf, CSU-Ortsvorsitzende Birgit Birner, Josef Groß (Sieger) und Bürgermeister Hermann Falk.

Preisschafkopfveranstaltungen gibt es sehr viele in der Region - kaum aber eine, die derart mit sozialem Engagement verbunden ist, wie der traditionelle „Festtags-Preisschafkopf“ der Hirschauer CSU. Alljährlich werden mit dem Veranstaltungserlös gemeinnützige Einrichtungen unterstützt, rund 45 000 Euro seit Einführung der Veranstaltung im Jahr 1965. Letzten Samstag wurde der Preisschafkopf zum 51. Mal ausgetragen. Exakt 172 Schafkopffreunde, die an 43 Tischen um die begehrten Punkte und attraktiven Geld- und Sachpreise kartelten, konnte die CSU-Ortsvorsitzende Birgit Birner im Josefshaus begrüßen.

Nach zwei Wertungsdurchgängen stand Josef Groß (Paulsdorf, 124 Punkte) als strahlender Sieger fest. Er wurde mit dem von Klaus Conrad gestifteten Farbfernseher belohnt. Hinter ihm landeten Hans Bösl (Hirschau), Michael Eckert (Irchenrieth) und Wenz Landgraf mit jeweils 118 Punkten punktgleich auf Rang zwei. Das Trio einigte sich darauf, die ausgesetzten Geldpreise in Höhe von 200, 100 und 50 Euro sportlich fair zu teilen. So konnte jeder von ihnen 116 Euro in bar mit nach Hause nehmen. Den Trostpreis bekam Hans Götz aus Ammerthal (40 Punkte).