Mittwoch, 21. Mai 2014

Birgit Birner neue Ortsvorsitzende der Hirschauer CSU


Von: Werner Schulz

Die neue Vorstandschaft des CSU-Ortsverbandes Hirschau (v.l.): Stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Dr. Patrick Fröhlich, Bürgermeister Hermann Falk, Stadtratsfraktionssprecher Dr. Hans-Jürgen Schönberger, Saskia Krügelstein, Annemarie Schinabeck, Ortsvorsitzende Birgit Birner, Bezirksrat Martin Preuß, Stellvertretender Bürgermeister Peter Leitsoni, Martin Merkl, Sebastian Lutz und Reinhold Birner.

Hirschau. Der CSU-Ortsverband Hirschau hat eine neue Führungsmannschaft. Angeführt wird diese von Birgit Birner. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung im Schloss-Keller wurde die 40-jährige Sparkassenfachwirtin einstimmig zur Ortsvorsitzenden gewählt. Als ihre Stellvertreter wurden Stadtratsfraktionsvorsitzender Dr. Hans-Jürgen Schönberger und 3. Bürgermeister Peter Leitsoni in ihren Ämtern bestätigt. Neu im Stellvertreteramt ist Martin Merkl. Er tritt die Nachfolge von Alan Ribica an, der nicht mehr für das Amt kandidierte.

Notwendig geworden war die Jahreshauptversammlung durch den Rücktritt des bisherigen Ortsvorsitzenden Dieter Birner. Er hatte unmittelbar nach den Stadtratswahlen seinen Rücktritt erklärt. Dr. Hans-Jürgen Schönberger bedauerte Birners Entscheidung, zeigte aber auch Verständnis für dessen Enttäuschung über sein Scheitern bei den Kommunalwahlen und angesichts des überraschenden Todes seines Vaters. Dieter Birner habe den Ortsverband seit 2009 geführt und seine Aufgaben mit hohem persönlichem Einsatz erfüllt. Er habe eine Vielzahl von Veranstaltungen organisiert, Termine festgelegt, Plakate geklebt und aufgestellt, Flyer ausgeteilt und intensive Kontakte mit den CSU-Geschäftsstellen, Mandatsträgern und den Mitgliedern des Ortsverbandes gepflegt und Vieles im Hintergrund erledigt. Er habe ohne Zweifel einen sehr hohen Arbeitseinsatz erbracht. Daher gelte es, ihm für seine geleistete Arbeit und seinem persönlichen Einsatz herzlich zu danken und ihm für die Zukunft alles Gute zu wünschen.

Sehr zufrieden zeigte sich Dr. Schönberger mit dem Ausgang der Kommunalwahlen. Hermann Falk habe sich gleich im ersten Wahlgang als Bürgermeister durchgesetzt. Er könne die Reihe der CSU-Bürgermeister fortsetzen und dabei auf die Unterstützung durch die CSU bauen. Mit einem jungen, engagierten und zukunftsorientierten Kandidatenteam habe man das Wahlergebnis von 44,81 Prozent im Jahr 2008 auf 46,12 Prozent steigern können – dies, obwohl die altgedienten Stadträte Alfred Härtl, Franz Kustner, Martin Meier und Petra Waldhauser sowie Bürgermeister Hans Drexler auf eine weitere Kandidatur verzichteten. Trotz der von der politischen Konkurrenz prophezeiten „CSU-Auflösungserscheinungen“ habe man wieder neun Stadtratssitze erringen können. In der Fraktion habe man den Generationswechsel vollzogen. Er soll schrittweise auch im Ortsverband realisiert werden, ohne die bewährten Mitstreiter außen vor zu lassen. Die Fraktion sei nicht nur jünger, sondern mit dem Einzug von Kerstin Ackermann, Bärbel Birner und Birgit Birner zugleich weiblicher geworden sei. Man werde die sachliche und seriöse Stadtratsarbeit fortsetzen und parteiübergreifend die bestmöglichen Lösungen für die Zukunft der Stadt erarbeiten.

Dr. Schönberger dankte den ausgeschiedenen Mandatsträgern für ihre geleistete Arbeit. Ein Extra-Danke galt Bürgermeister a.D. Hans Drexler für dessen Einsatz für die Stadt und die Zusammenarbeit mit der CSU-Fraktion und dem Ortsverband.

Die Ergebnisse der Neuwahlen: Ortsvorsitzende: Birgit Birner, Stellvertreter: Dr. Hans-Jürgen Schönberger, Peter Leitsoni und Martin Merkl, Schatzmeister: Reinhold Birner, Stellvertreter: Sebastian Lutz, Schriftführerin: Annemarie Schinabeck, Stellvertreterin: Saskia Krügelstein, Beisitzer: Werner Weigl, Florian Herdey, Christoph Freimuth, Martin Meier, Emmeran Luber, Richard Neumann, Alfred Härtl, Thomas Lobenhofer und Roswitha Schönberger, Kassenprüfer: Roland Fritsch und Georg Zimmermann.

Bezirksrat Martin Preuß sah in seinem Grußwort die Hirschauer CSU gut aufgestellt. Sie habe das Ohr immer nahe am Bürger. Er dankte dem ausgeschiedenen Vorsitzenden Dieter Birner für sein außerordentliches Engagement: „Er hat für die CSU gelebt!“ Dem neuen Vorstandsteam wünschte er viel Erfolg der Bewältigung der anstehenden Aufgaben.

Dr. Patrick Fröhlich überbrachte die Grüße des Kreisvorsitzenden MdL Dr. Harald Schwartz. Er hob das hervorragende Wahlergebnis von Landrat Richard Reisinger hervor. Nach der Wahl von Michael Cerny zum Amberger Oberbürgermeister könnten nun die Stadt und der Landkreis weiter politisch Hand in Hand arbeiten. Die CSU habe bei den Kreistagswahlen zwei Prozent mehr Stimmen erhalten als 2008. Die Steigerung habe sich nicht in Sitzen niedergeschlagen. Die CSU stelle unverändert 26 Kreisräte. Erfreulich sei, dass die CSU nun 16 von 27 Bürgermeistern im Landkreis stelle.

Auch Bürgermeister Hermann Falk würdigte das große Engagement von Dieter Birner und dankte ihm für seine persönliche Unterstützung bei der Bürgermeisterwahl. Überhaupt sei er im Wahlkampf vom CSU-Ortsverband und seinen Mitgliedern hervorragend unterstützt worden. Falk freute sich auf eine harmonische und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der neuen Vorstandschaft: „Wir können gemeinsam in Zukunft sicher viel bewegen!“


Keine Ereignisse gefunden.

weitere Termine